Vereinsleben

Judo - Hinfallen und wieder aufstehen

In der FAZ ist am

Er handelt vom Judo als Charakterschule, als Sport der den Körper sowie das Durchhaltevermögen schult. Er ist lesenswert und beschreibt sehr schön warum man mit Judo anfangen sollte.

Der Artikel kann hier aufgerufen werden.

Petra Thaldorf ist neue Vorsitzende

Der ASC Judo Nienburg hatte zur Jahreshauptversammlung 2016 in den Bürgerhalle in Nienburg geladen.

Ein Höhepunkt war die Neuwahl des 1. Vorsitzenden und weiterer Ämter, zusätzlich gab es auch eine Ehrung.

Die Schatzmeisterin Karola Padoan blickt auf ein erfolgreiches Jahr für den ASC Judo zurück und wartete mit positiven Geschäftszahlen auf. Ein kleiner Wermutstropfen musste allerdings mit einer etwas geringeren Mitgliederzahl hingenommen werden.

Bei der Neuwahl des Vorstandes stand Gunther Neumann nicht mehr als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Als neue 1. Vorsitzender wurde unser langjähriges Mitglied Petra Thaldorf, vorherige Schriftwartin, gewählt. Gunther Neumann wurde als 2. Vorsitzender gewählt.

Als Jungendwart wurde Marvin Zoll und als Gerätewart Klaus Thaldorf bestätigt. Dirk Tamke wurde neben seiner Tätigkeit als Pressewart auch als Schriftwart gewählt. Darüber hinaus wurde als neuen Sportwart Martin Heitzer gewählt.

Für langjährige Mitgliedschaft wurde Wolfgang Münch als Ehrenmitglied einstimmig gewählt. Er ist jetzt seit 50 Jahren im Verein Mitglied. In dieser Zeit unterstützte er den Verein tatkräftig als Trainer, Prüfer und auch zweiter Vorsitzender.

 

Der Artikel der Harke vom 06.04.2016 kann hier aufgerufen werden.

„Tag des Judo“

Bei dem „Tag des Judo“ handelt es sich um eine bundesweite Kooperation zwischen den Schulen und den Judovereinen. Das Ziel ist den Schülerinnen und Schülern spielerisch einen Einblick in den Judosport zu gewähren.
Der ASC Judo Nienburg/Weser e.V. nimmt zusammen mit der Alpheideschule Nienburg an dieser Aktion teil.
In den Vormittagsstunden vom 13.11.2014 wird „Der Tag des Judo“ unter der Leitung von Petra und Klaus Thaldorf sowie den jeweiligen Lehrkräften an der Alpheideschule Nienburg stattfinden. Die Teilnehmer sind die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2-4.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß beim Tag des Judo!

 

Weitere Info: Tag des Judo

Ein voller Erfolg beim „Tag des Judo“ am 13.11.2014

Die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klassen der Alpheideschule bekamen einen kleinen Einblick in das Judotraining.
In der Woche vom 11. bis 14.11.2014 findet in ganz Deutschland der vom DJB veranstaltete „Tag des Judo“ statt. Im Rahmen dieses „Tag des Judo“ kam es zu einer Kooperation am 13.11.2014 zwischen der Alpheidegrundschule und dem ASC Judo Nienburg/Weser. Der Übungsleiter Klaus Thaldorf sowie dessen Ehefrau Petra und die im Verein helfenden Assistenstrainerinnen Nina Köneking und Lea Marie Zoll stellten in der Alpheideschule den Judosport vor.

Spielerisch wurden die Schüler und Schülerinnen an den Judosport herangeführt. Viel Spaß bereitete den Kinder Übungen wie das „Pfützenspiel“ zum Thema Gleichgewichtbrechen oder die kleinen Spiele wie „Bärenringen“ und „Mattenkönig“ die auf die Bodentechniken im Judo hinzielen.
Die gezeigten und geübten Techniken wurden gezielt auf das Alter und die körperlichen Gegebenheiten der jungen Teilnehmer/innen abgestimmt. Hierbei war besonders schön zu sehen, dass in der Alpheideschule auch eine sehr gute Integration von Förderkindern erfolgt, die ebenfalls an dem „Tag des Judo“ teilgenommen haben.
Der „Tag des Judo“ ist auch dazu gedacht, das Interesse für den Judosport zu wecken und die positiven sportsoziologischen Effekte dieser Sportart den Kindern, Lehrern und Eltern aufzeigen.
Wer jetzt Lust bekommen hat und mehr lernen möchte, kann gerne beim Training des ASC Judo Nienburg/Weser vorbeikommen. Für Kinder findet das Training immer Montags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr in der neuen Sporthalle der ASS Nienburg statt. Die weiteren Trainingszeiten sind hier zu finden und ein kleiner Eindruck hier in unserer Fotogalerie.

 

Neuer Trainer beim ASC - Judo

Der Vorstand des ASC - Judo freut sich, mit Michael Irmer einen neuen Übungsleiter gefunden zu haben. Michael ist Danträger mit einer über dreißig jährigen Judoerfahrung und lizenzierter Trainer C für Judo – Leistungssport. 

Durch häufige Japanaufenthalte ist er stark von der asiatischen Judomentalität und Ethik geprägt.
Michael hat es sich zur Aufgabe gemacht, zum einen Jugendliche an den Wettkampfsport heranzuführen und zum anderen ehemalige Judokas, die nach längerer „Judopause“ den Wiedereinstieg in den Judosport versuchen wollen, durch altersgemäße Übungsreihen dabei zu begleiten.
Judo kann, richtig ausgeführt, bis ins hohe Alter betrieben werden. In dieser Sportart werden alle Muskelgruppen des Körpers beansprucht, die Fitness verbessert und leistet so einen präventiven Beitrag zur Gesundheit.
Wer Lust hat, sich durch Judo fit zu halten oder wer sich auf Judo - Wettkämpfe vorbereiten möchte, hat dazu nach den Sommerferien an jedem Donnerstag von 19:00 bis 21:00Uhr in der Sporthalle der Albert-Schweitzer Schule Gelegenheit.
Auskünfte erteilt Michael unter der Rufnummer 0173/8381148.

Michael Irmer